Wir

Assi (1. Vorstand):
Aßmann, aka Assi, aka Assi Assmann ist der oberste Chef von Crossgolf Franken und glänzt vor allem durch seine Abwesenheit bei crossalen Aktivitäten. Nichtsdestotrotz zieht er im Hintergrund alle Fäden, hält den Verein am Laufen und ist bei Vereinsfesten der erste, der kommt und der letzte der schläft, was nur bedingt an seinen rhetorischen Fähigkeiten liegt.

 

Flou (2. Vorstand):
Flou ist der Gottvater des Vereins. Wenn etwas organisiert werden muss, hat er es schon gemacht. Als Mädchen für alles hat er diese Webseite gebaut, pflegt crossige Kontakte über die Landesgrenzen hinaus und sieht zu, dass jedes Mitglied weiß, was wann wo stattfindet. Zu seinen crossgolferischen Fähigkeiten kann hier nur erwähnt werden, dass sie seine pädagogischen bei Weitem überragen.

 

albiAlbi:
Unser Ehrenmitglied und Besitzer des Vereinsheims war beim Golfen zwar noch nie dabei, seiner Rolle als Dr. Fuentes des Crossgolfsports kommt er jedoch gewissenhaft nach. Mehr Kugel als Mann fügt er sich nahtlos in die Reihe fränkischer Crossgolfer ein, ist aber zum Glück immer an seiner Signaturmütze zu erkennen.

 

 

Antje:
Antji macht als ihrem neuen Beruf als Lehrerin alle Ehre. Aufgrund ihrer umfangreichen Tätigkeiten muss sie mehr Zeit an ihrem Schreibtisch im Vereinsheim verbringen, als auf dem Crossgolfplatz. Aber wenn sie erscheint, dann erkennt man sie an einem schicken Cabrio, oder einer Goaß.

 

 

Aui (Schatzmeister):
Aui ist nicht nur die gute Seele des Vereins, darüberhinaus (haha) ist er auch noch der grösste Mensch der Welt. Obwohl er sich mittlerweile längere Schläger hätte kaufen können, golft er immer noch mit der guten alten Donmaster Flash Technik. Sein grösster (haha) Erfolg bisher war das Erringen der ersten Vereinsmeisterschaft im Jahr 2008. Nun ist er auch der große (haha) Hüter unserer Schätze.

 

bastiBasti:
Unser Greenkeper ist ein selten, aber gern gesehenes Mitglied unseres Vereins. Selten ohne Bier, dafür forebildlich auf dem Fahrrad kommt er zwar meistens zu spät, sorgt dann jedoch fachmännisch für beste Bedingungen auf dem Crossgolfplatz.

 

 

Ben:
Unser Newcomer im Regensburger Exil hat sich nahtlos in die elitären Kreise von Crossgolf Franken e.V. eingefügt. Als Club Fan kann er gut mit Niederlagen umgehen, was er beim Wanderpokal unter Regensburger Flagge gleich unter Beweis stellte und weshalb er sich für uns entschieden hat. Beim Crossen zeigt er, dass Platzreife nicht alles ist, gelobt seit einiger Zeit aber Besserung. Wers glaubt…

 

Don:
Don ist als Mitgründer Grossvater des Vereins und bis heute mit seiner Ritzn-Technik grosses Vorbild aller Mitglieder. Der Crossgolfveteran ist heute eher selten auf dem Golfplatz zu sehen, da er ihn gegen den Fussballplatz ausgetauscht hat.

 

 

 

Gero (Auslandsbeauftragter):
Man nennt ihn auch Mr. Equipment. Keiner in unserem Verein hat annährend so viele Golfschläger, Bälle, Bags, etc. wie er. Unser Auslandsbeauftragter fungiert intern als Texter und Schlichter. Auf dem Platz fällt er vor allem dadurch auf, dass Equipment nicht alles ist. Auch die Umstellung auf lediglich einen Schläge brachte keine Besserung. Neben dem Platz sieht man ihn selten ohne Bier und Zigarette.

 

karoKaro (Frauenbeauftragte):
Obwohl nur selten dabei, sind Karos crossgolferische Fähigkeiten bemerkenswert. So gewann sie den Titel der Vereinsmeisterin 2012 und die Frauenwertung der Kühtai Open 2012. Einem Erreichen einer 50% Frauenquote im Vorstand sind wir, dank ihr, zwar näher gekommen, aber immer noch mehr als eine Schlägerlänge von entfernt.

 

 

Koch (Technischer Leiter, Designer):
Koch ist das erste Vereinsmitglied mit einem Sponsoringvertrag. Seitdem trägt er nur noch Kickz-Shirts in Quadrupleextralargeextralong. Obwohl er sich mittlerweile durch München crosst, sieht man ihn oft in fränkischen Jagdgebieten. Wenn er sich nicht ins Nirvana schießt, Elektro hört oder Shisha raucht, ist er der Chefdesigner des Vereins.

 

marcMarc:
Leider ist unser Marc nicht mit Money Mark verwandt, aber in seiner Funktion als Bayernfan und Turbojugendlicher (wir sind offen für sämtliche Randgruppen) ein gern gesehenes Mitglied, das gerne Tipps während eines Abschlags gibt. Trotz der Prägung vom Minigolf ist Schlaggefühl für ihn nach wie vor ein Fremdwort, so dass sich schon der eine oder andere Schläger verabschieden durfte.

 

Marküs (Kömmünikatiön und Medienmänägemänt):
Marküs ist unser offizieller Quotenossi, offizieller Fahrer, offizieller Kameramann und offizieller Mr. CrossCast zugleich. Als Geschädigter der Planwirtschaft legt er sich im Sekundentakt neue Ausrüstungsgegenstände zu und wird höchstwahrscheinlich der Erste im Verein mit einem elektronischen Ballsuchgerät sein. Sein Lichteranzug ist legendär, genau wie seine Carbönara.

 

 

Rado:
Rado, aka Ready-Radman, aka Mr. No-Reaction Guy, aka KO-Rado ist nicht nur einer der besten Geschichtenerzähler des Vereins, sondern auch, trotz seiner polnischen Vorfahren, Marille-Allergiker. Sein Spiel besticht durch eiskalte Logik und Reaktionslosigkeit an guten wie an schlechten Tagen. Außer es gibt Marille.

 

 

Rami (Hormona Fickel):
Rami, aka Ram the man, war eine der ersten Frauen im Verein und trägt passend dazu die Rückennummer 69. Was sie am Golfplatz auszeichnet, ist ihre absolute Ruhe und Konzentration im Spiel, ihre Beherrschung und die Tatsache, dass sie immer bereit ist, eine Zigarette zu spenden. Ihre Turnierergebnisse erklären sich nur dadurch, dass sie aus Fairnessgründen keine Scorekarten abgibt.

 

Schingo (Schriftführerin):
Schingo ist nicht nur der größte Hater vor dem Herrn, sondern auch der Crossgolfinnovator des Vereins. Techniken, die seinem Kopf entstammen, sind unter anderem der Schingman, Advanced Hating und Nacktsein. Da er sich eine Freundin zulegte, wurde er als Frauenbeauftragter ausgebootet und als Schriftführerin installiert.

 

Wuschel (Held der Arbeit):
Wuschel ist das Zwangsmitglied des Vereins. Da er bei seinem Eintritt minderjährig war, darf er den Verein ohne Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten nicht verlassen. Die bekommt er nicht. Aufgrund seiner zahlreichen Eskapaden, Ausflüge, Ideen und Eskalationen ist er ein gern gesehenes und hoch dekoriertes Mitglied, für das man sich ab und an entschuldigen muss.

 

Yanni:
Yannis Karriere im Verein ging von Expraktikantin zu Mitglied zu einziges Mädchen für alles, das wirklich ein Mädchen ist. Wenn sie nicht gerade dem Gero erklärt, dass sie schon crossen war, da konnte er noch nichtmal einen Schläger halten, singt sie Mozart oder bringt den anderen Mitgliedern im Vereinsheim Bier. Für crossale Aktivitäten hat sie leider wenig Zeit, aber wenn sie da ist, erzählt sie Jurakuriosa und gewinnt die Runde.

 

Und die, die aufgrund von Faulheit noch keinen Text und kein Bild haben (Jungen und Mädchen das kommt sicha noch):

Marie

Jürgen

Percy