Kühtai Open 2012

Am 14.4.2012 machte sich Crossgolf Franken früh morgens mit dem offiziellen Vereinsmobil auf den Weg in das ferne Kühtai zu den grandiosen Kühtai Open 2012 der Porngötter. Ganz vorne dabei waren der Geburtstagsriese Aui, Rami, Madlen, Flou, Koch und Marküs, flankiert von den Ostalbern Andi und Rocky.  Gleich bei der Abfahrt wurden sie von Wuschel, der mit Sommerzeit noch nicht zurechtkommt, seinem 24-teiligen Hocker und seinem Atem Gottes empfangen und so konnte die Odyssee beginnen.

Neu für dieses Jahr ist das so genannte Lex Wuschel, benannt nach seinem ersten Opfer. Wer als Erster einschläft muss zum Frühstück ein Kleid anziehen, wie auf dem Bild hervorragend vom Wuschel in irgendeinem österreichischen Dorf in Szene gesetzt.

Pünktlich zur Liftöffnung wurde der zukünftige Tatort erreicht und sich kollektiv im Wellnessbereich ausgiebig von der Fahrt erholt. Die Harten spielen ja bekanntlich im Garten, also stellten sich Madlen, Koch und Markus den kühtaier Pisten, während der Rest im Fiasko ein Frühstück der Champions einnahm. Nach und nach erwachten auch die gastgebenden Porngötter aus dem Koma und die Vorfreude und Angst auf das Bevorstehende wuchs.

Gegen 12 Uhr ging es zum Einschlagen ins Clubhaus Eisheisl und manche spielten auch Golf, während sich der Grossteil um eine gesunde Flüssigkeitsbalance ihrer Körper kümmerte. Neue Freundschaften wurden geknüpft und alte vertieft.

Knapp vor Turnierbeginn tauchten dann auch unsere beiden Exilfranken Karo und Ben auf, begleitet von den Leutz des Crossgolf Regensburg e.V.

Schnell wurde klar, dass bei diesem Turnier Erfahrung entscheidend sein würde, so sorgte der Youngstar Wuschel für den ersten Aufreger, als er die ersten 5 Löcher schlichtweg ignorierte und sich ausgiebig auf das 6. konzentrierte.

Die restlichen Franken gingen um 15:30 in fünf frisch durcheinander gewürfelten Flights auf 5 knallharte Bahnen, die durch das Dorf und auf den Skipisten verliefen. Auf den beträchtlichen Höhenunterschieden und Hanglagen trennte sich die Spreu sehr schnell vom Weizen und dank unserer Erfahrungen waren wir ganz vorne mit dabei. Nach dem 2. Loch hagelte es weitere Ausfälle: die Routiniers Andrè (Porngolfer), Ben (Crossgolf Franken) und Basti (Crossgolf Regensburg) litten an Koordinationsschwierigkeiten und mussten aufgeben. Die Übriggebliebenen kämpften sich durch die letzten drei Bahnen, die von Schnee, mehr Schnee, nassen Füssen und Schnee geprägt waren. Nach unzähligen verlorenen Nerven, Bällen und Zehen endete das Turnier im Schirm vom Loisl. Toni, Codename „Shaft“, und Marillenmeister Salve sorgten in ihrem mobilen Versorgungspanzer für die nötige Motivation und Transport in den unwirtlichen Alpen Österreichs. Die beiden fuhren die tiefgefrorenen Golferhelden zurück ins Clubhaus der Porngötter, dem Eisheisl, wo das Turnier noch ausgiebig rekapituliert wurde.

Nach dem, wie immer, hervorragenden Abendessen im Hotel ging es zur Siegerehrung ins Fiasko. Platz eins ging an Matze von den Porngöttern mit sagenhaften 15 Schlägen. Platz zwei wurde geteilt zwischen unserem Flou und HaPe von den Porngöttern mit jeweils 16 Schlägen. Die Frauenwertung wurde von Karo mit starken 25 Schlägen gewonnen. Auch die restlichen Franken konnten einen super Leistung für sich verbuchen, so landeten Marküs auf Platz 5 mit 18 Schlägen, Koch auf Platz 10 mit 22 Schlägen, Madlen auf Platz 19 mit 27 Schlägen, Rami auf Platz 20 mit 28 Schlägen und schließlich Aui auf Platz 23 mit 31 Schlägen.

Nach der erfolgreichen Siegerehrung wurde standesgemäß im Fiaskio eskaliert. Hier verschwimmen unsere Erinnerungen ein bisschen. Die Feier war auf jeden Fall sehr porngöttisch und der Gewinner des 6. Loches war wieder ein Franke, so zeigte Wuschels Vorbereitung Resultate, als er mit seinem Leopardenkleid eine überragende Performance an der berüchtigten Stange hinlegte.

Abschließend ist nur zu sagen, dass die Kühtai Open 2012 eines der geilsten Crossgolf Turniere aller Zeiten war und wir uns schon auf die nächsten freuen/vor den nächsten Angst haben. Crossgolf ist wahrlich „play over real nature“!

Unser Dank gilt den Porngolfern für die Austragung und Organisation, dem Team des Hotels Tyrol dafür, dass sie uns ertragen haben und natürlich allen Teilnehmern für einen unfassbaren Tag!

* Der Präsi hat die Scorekarten wieder gefunden!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.